Goldsucher’s Blog

Geschichten und Erlebnisse rund ums Goldwaschen

Die Goldwäsche ist eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen. Hier lassen sich Natur, Freizeit und Freundschaften auf ideale Weise miteinander verbinden. Mit diesem Tagebuch (Blog) mache ich den Versuch, auch über persönliche Erlebnisse zu berichten.


Aktuelles rund ums Goldwaschen

Die Goldwaschtermine am Wochenende, 10. und 11. August 2019, wurden notgedrungen kurzfristig abgesagt. Der Grund: In der Nacht von Freitag auf Samstag musste ich mich aufgrund eines plötzlichen Blinddarmdurchbruches  einer Notoperation unterziehen. Die angemeldeten Teilnehmer konnten deshalb leider nicht mehr rechtzeitig informiert werden. Die Tourist-Info sowie ein Freund übernahmen die schwierige Aufgabe, die angereisten Teilnehmer darüber in Kenntnis zu setzen. Inzwischen bin ich aus der Klinik zurück. In den nächsten Tagen werde ich alle Teilnehmer anschreiben. Die Teilnahmegebühr wird erstattet. Ich würde mich freuen, wenn sich der eine oder andere für einen anderen Goldwaschtermin entschließen könnte.


Preise & Goldwaschtermine 2020. Die Termine fürs nächste Jahr sind veröffentlicht. Bitte frühzeitig anmelden. Erfahrungsgemäß sind beliebte Termine früh ausgebucht. Weitere Änderungen: Ab Herbst werden die Teilnahmegebühren angehoben. Anmeldungen, die vor dem 1. Oktober 2019 bei mir eingehen, werden noch zum alten Preis berechnet. Außerdem wird die Teilnehmerzahl pro Goldwaschtag verringert.


Goldsucher auf Twitter. Seit 2011 habe ich auf dem ursprünglichen Twitter-Account über 3440 Kurznachrichten geschrieben und Bilder sowie Videos gepostet. Leider sind die Rückmeldungen mehr als dürftig. Deshalb überlege ich mir, den Twitter-Account mit den Goldsucher-Meldungen einzustellen. Das wäre sicherlich schade, zumal ich per Twitter ja auch aktuelle Nachrichten (Wetter, Wasserstand…) poste. [weiter lesen]


Rein in die Natur: für wenige Stunden, einen Tag oder ein herrlich langes Wochenende. Das neueste Buch von Yvonne Weik macht Lust, die schönsten Ecken  zu entdecken. Bei mir verbrachte sie einen ganzen Tag im Goldrausch. [weiter lesen]


In eigener Sache. Du interessierst Dich fürs Goldwaschen? Dann solltest Du diese Seite immer mal wieder aufrufen. Denn hier schreibe ich über aktuelle Ereignisse und verweise auf Neuigkeiten auf dieser Homepage. Somit bist Du immer auf dem neuesten Stand. [weiter lesen]


Auftritt in TV-Show. Diesmal begleitete mich das Fernsehteam nicht bei der Arbeit, sondern holte mich zu sich ins Studio, eingeladen als Gast einer TV-Show. Vier prominente Spürnasen sollten der Wahrheit auf die Spur kommen. Michael Antwerpes moderierte. [weiter lesen]


Menschen am Fluss. Der SWR zeigt Anfang Mai zwei aufwändig produzierte, jeweils 90-minütige Dokumentationen über den Rhein. Sie zeigen Menschen am Fluss. An der Dokumentation habe ich als Goldsucher vom Rhein mitgewirkt. [weiter lesen]


Schaufelstiel im Doppelpack. Beim Dreikönigs-Goldwaschen führte Goldsucher-Kollege Wolfgang seine neueste Erfindung vor: eine Schaufel mit zwei Stielen. Die Konstruktion verhindert das Eintauchen der Hände ins eiskalte Wasser. Hingegen musste ich meine Hände immer wieder in den Hosentaschen aufwärmen.  [weiter lesen]


Das waren die Goldwaschtage. Du möchtest Dich über die Erlebnisse und Funde informieren, die wir im Rahmen der Goldwaschtage gemacht haben? Hier bekommst Du einen Überblick und viele schöne Geschichten. Lass Dich überraschen! [weiter lesen]


Das Quentchen Glück. Die perfekte Goldwaschstelle fragt nicht, ob sie gefunden werden will. Sie ist einfach da. Du musst sie nur finden. Nach einem erfolgreichen Start war sie da: In fast jeder Waschpfanne fand sich Gold. Nicht ein Stückchen, sondern oft mehrere gleichzeitig. [weiter lesen]


In der Ruhe liegt die Kraft. Der Beginn der kalten Jahreszeit heißt für mich, alte Waschplätze überprüfen und nach neuen Goldseifen suchen. Das nennt man prospektieren. Allerdings sollte man dabei allzu große Hektik vermeiden. Sonst geht’s garantiert schief…  [weiter lesen]


Dreharbeiten fürs Fernsehen. Für eine aufwändige Dokumentation wollte er einen echten Goldsucher vom Rhein haben – und bat mich um Mitwirkung. Um besonders urig zu wirken, sollte ich mir einen Dreitagebart wachsen lassen und sein Designer-Jacket tragen. [weiter lesen]


Herbstbeginn. Der Goldsucher aus dem Elsass will 30 Goldstücke pro Pfanne,  ansonsten taugt der Waschplatz nichts. Doch Hans ist mit seinem “Brocken” total zufrieden: 3,5 mm pures Rheingold und über 100 weitere Flitter noch dazu. [weiter lesen]



Goldwaschen am Rhein – das schönste Abenteuer