Goldwaschen am Rhein 02.08.2020

Plötzlich überraschte uns ein heftiger Regenschauer

Damit hatte niemand gerechnet. Nach einem teils sonnigen, teils bewölkten Start zogen in den Nachmittagsstunden dunkle Wolken auf und ergossen sich auf den Goldwaschplatz. Ein paar der Teilnehmer störten sich am Wolkenbruch nicht und kündigten ein Wiedersehen an. So sehr gefiel ihnen das Goldsuchen mit Sonnenschein und Regen.

Der Wetterbericht hatte ja schon am Vortag nicht gestimmt. Statt gelegentliche Regenschauer erlebten wir einen der heißesten Sommertage. Und dann das: Für den Sonntag waren ebenfalls gelegentliche Regenfälle angekündigt, doch was in den Nachmittagsstunden auf uns zu kam, ähnelte schon ein wenig einer Sintflut.

Begonnen hatte das Goldwaschen bei angenehmen Temperaturen. Die Gruppe war diesmal etwas größer, weil Teilnehmer, die aufgrund des Corona-Shutdowns im Frühling nicht kommen konnten, nun hinzu kamen.

Steffi und ich wollten sie nicht abweisen, zumal sich alle riesig auf diesen Goldwaschtag freuten. Der Wasserstand war ebenso perfekt, und auch die Wetterprognose ließ die Durchführung des Abenteuertages am Flussufer zu.

Schön war ebenso, dass wieder zahlreiche Kinder mit dabei waren. Voller Tatendrang gingen sie ans Werk, wuschen eine Pfanne nach der anderen und konnten auch etliche Goldstückchen bergen.  Aber auch die Großen versuchten sich im Glück, übten die Rüttel- und Schwenkbewegungen ein, bis sie endlich das erste selbst gefundene Goldflitterchen in ihre Aufbewahrungsgläschen tupfen konnten.

Dann, kurz nach der Mittagspause, kam ein heftiger, jedoch warmer Wind auf. Der Himmel verdunkelte sich schlagartig. Aus Richtung Nordwest breitete sich eine schwarze Wolkenwand aus. Einzelne, große Regentropfen fielen herunter, und plötzlich öffneten sie ihre Schleusen und überschütteten uns mit einem heftigen Regenguss.

Die meisten Teilnehmer hatten keine Regenbekleidung dabei und machten sich deshalb rasch auf den Weg zu ihren Autos. Ein paar blieben jedoch zurück. Als die meisten gegangen waren, war auch der größte Teil des Regens vorüber. Also schnappten sie sich nochmals die Schaufeln, Siebe und Pfannen und setzten die Goldsuche fort. Die Belohnung waren weitere Goldflitterchen.


Du hast am Goldwaschtag teilgenommen und möchtest einen Gruß hinterlassen? Darüber würde ich mich sehr freuen. Fülle das Formular aus, auf “absenden” tippen, fertig.

 

Formular Grußtext


Goldwaschen am Rhein beim Goldsucher