Goldwaschen am Rhein 13.07.2019

Neben Gold gab’s heute auch eine alte Silbermünze

Hui, waren das viele Goldsucher! Als Steffi und ich die Teilnehmer in Bad Bellingen begrüßten, staunten wir angesichts der großen Zahl nicht schlecht. “Das wird schon klappen”, machte mir Steffi Mut. Es sollte ein besonders spannender Tag werden. Dabei wurde neben Gold auch eine historische Münze aus Frankreich gefunden.

Liebe Goldwäscher, Ihr seid einfach prima. Ein dickes Lob an alle Teilnehmer dieses herrlichen Goldwaschtages. Dabei hatte ich anfangs noch ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Doch alle zusammen haben auch diesen Goldwaschtag zu einem besonders schönen Abenteuertag werden lassen. Natürlich mit Goldfunden für jeden.

Gleich zu Beginn des Schürfens am Goldwaschplatz einige Kilometer südlich von Bad Bellingen machte ein Goldsucher einen ungewöhnlichen Fund.

Er hatte gerade Sand ausgesiebt und wollte sich ans Werk machen, die Pfanne kräftig zu rütteln, als etwas Merkwürdiges aufblitzte. Es war eine silberfarbene Münze aus alten Tagen. Das gute Stück war zwar heftig zerkratzt, aber immerhin. Eine schöne Erinnerung an die Zeit, als im benachbarten Elsass noch mit französischen Francs bezahlt wurde.

Wie fast üblich herrschte auch heute wieder schönster Sonnenschein. Die Temperaturen waren angenehm, doch der Transport der zahlreichen Pfannen, Schaufeln und Siebe zum Goldwaschplatz hatte mich richtig ins Schwitzen gebracht. Deshalb stieg ich sofort in eines der tieferen und mit Wasser gefüllten Erdlöcher und flutete erst einmal die Stiefel. “Das ist eine Bio-Kühlung!” erklärte ich den verdutzten Teilnehmern. Tatsächlich kühlt das Wasser in den Stiefeln ein wenig ab. Ein weiterer Vorteil: Ich trug meine mobile Kühlanlage auch dann mit mir herum, wenn ich mal nicht im tieferen Wasser stand.

Für die Kinder hatte Steffi eine tolle Idee ausprobiert. Wir hatten Marsh Mellows dabei. Es sollte eigentlich nur ein Test sein, doch er verlief so positiv, dass wir diesen Programmpunkt ab sofort so oft wie möglich einführen möchten. Nachdem am frühen Nachmittag das Lagerfeuer entfacht ist, suchten wir gemeinsam mit den jüngsten Teilnehmern Stöckchen. Sie dienten später als Spieße für die leckeren Mellows. Im Nu war die komplette Tüte leer gegessen. Dann erst wurde das Grillgitter aufgelegt. Schließlich hatten ja auch die Erwachsenen mächtigen Hunger, hatten sie doch schon etliche Pfannen bearbeitet. Die meisten von ihnen freuten sich längst über das selbst geschürfte Rheingold.

Gleich nach der gemeisamen Mittagspause, die ich mit einigen Geschichten rund ums Rheingold bereicherte, wurden die Waschpfannen zur Seite gelegt und die Waschrinnen genutzt. Sie sollten die Fundmenge deutlich erhöhen. Dazu wurde wie anfangs der Sand zwischen den Steinen herausgesiebt und zu den Waschrinnen gebracht. Dort verfing sich das Gold in den tieferen Rillen. Letztlich musste lediglich noch das eingefangene Konzentrat mit der Pfanne reingewaschen werden.

Für uns alle war der Goldwaschtag ein besonders schönes, herrliches Erlebnis. Deshalb ein dickes Dankeschön an die vielen Kinder, den Angelsportverein Bad Krozingen-Münstertal und an alle anderen.


Das sagen die Teilnehmer!

  • Michael D. aus Bad Krozingen: Hallo zusammen, wir – die Rasselbande des Angelsportvereins Bad Krozingen – waren beim Goldsuchen am Rhein bei Bad Bellingen. Und das Tollste daran war, dass wir alle Schätze gefunden haben wie Gold – und eine alte Münze und wunderschöne Kristalle. Das Marsh Mello-Grillen war auch eine super Überraschung, wofür wir uns noch mal bedanken möchten. Auch dass es kein Problem war, mit so einer große Gruppe teilzunehmen. Wenn Ihr mal eine Pause vom Goldwaschen braucht, dann meldet Euch bei uns. Ihr könnt dann von den Kids lernen, wie man Fisch fängt und zu Fischstäbchen verarbeitet. 🙂 Liebe Grüße, Rasselbande ASV Bad Krozingen (Anmerkung vom Goldsucher: Liebe ASV-Rasselbande, wir nehmen die Einladung gerne an.)
  • Reinhold G. aus Ergenzingen: Goldwaschen am Rhein bei Bad Bellingen – wir waren da am 13.07.2019 – ein heiteres Outdoor-Erlebnis für kleine und große Gruppen, Junge und Ältere, auch für Wasserscheue (nur Gumistiefel sind erforderlich!) und Nichtsportler (wer nicht schaufeln und sieben will, kann derweil mit Rheinkieseln spielen, und es gibt interessante erd- und kulturgeschichtliche Erläuterungen!). Sogar für Blutgruppe 0 (keine Schnaken!) geeignet… Erholung pur! 🙂

Du hast am Goldwaschtag teilgenommen und möchtest einen Gruß hinterlassen? Darüber würde ich mich sehr freuen. Fülle das Formular aus, auf “absenden” tippen, fertig.

 

Formular Grußtext


Goldwaschen am Rhein beim Goldsucher