Goldwaschen am Rhein 20.04.2019

Mit Begeisterung nach dem seltenen Metall geschürft

Vielleicht war es das wechselhaft angekündigte Osterwetter, das die meisten Teilnehmer am Ostersamstag fern hielt. Doch die, die gekommen waren, erlebten einen traumhaft schönen, sonnigen Goldwaschtag. Die freudigen Gesichter über das gefundene Gold und die Sonne strahlten um die Wette.

Die Gruppe war heute sehr klein. Und das am Ostersamstag. Bis auf einige wenige hatten sich die meisten Teilnehmer bereits frühzeitig entschuldigt. Doch das sollte den Tag nicht trüben. Die wenigen, die dennoch gekommen waren, erlebten einen traumhaft schönen Goldwaschtag. Zum ersten Mal sollten sie echtes Rheingold schürfen und dabei in die Geheimnisse des seltenen, gelben Metalls eingeweiht werden.

Goldene Ostereier und Osterhasen. Goldsucher Hans, Steffi und Wolfgang verbrachten den Ostersamstag…. na, wo denn? Klar, am Rhein!

Und sie lernten gleich mehrere andere Goldsucher kennen, erfuhren von ihnen deren Arbeitsweise und was sie am Gold so sehr fasziniert, dass manche fast jede freie Minute am Rheinufer verbringen. Immer auf der Suche nach dem wertvollen Metall. Und das bei Sonnenschein, Wind und Regen.

Von Regen war heute keine Spur. Dabei hatten die Wettervorhersagen wenige Tage zuvor noch ganz unterschiedliche Prognosen erstellt. Das passiert häufig; meist stimmt die Schlechtwetterankündigung sowieso nicht. So auch heute.

Als ich die Teilnehmer dieses Goldwaschkurses beim vereinbarten Treffpunkt, der Tourist-Information in Bad Bellingen, abholte, herrschte möglicherweise noch ein wenig Skepsis, ob wir überhaupt “etwas finden” würden. Am Ufer angekommen, war mit der ersten Pfanne der letzte Zweifel beiseite gehoben, denn was wir nach ein paar Schwenks auf dem Pfannenboden erblickten, war pures Rheingold. Es war nicht groß, aber immerhin…

Um die Mittagszeit wurde eine kleine Pause eingelegt und die Zeit für Geschichten übers Flussgold genutzt, um gleich danach die Waschrinne einzusetzen. Denn mit deren Hilfe lässt sich die Ausbeute erhöhen. So war es auch: Als wir das Konzentrat mit der Pfannen reinwuschen, waren deutlich mehr Flitterchen zu sehen als zuvor.

Ein Dankeschön an die Teilnehmer und  an die Goldwäscherfreunde Wolfgang und Hans, die meinen Teilnehmern gerne Einblick in ihre Arbeit und einen Blick auf ihre bisherige Ausbeute gewährten.

Du möchtest am Rhein Gold waschen? Hier sind die nächsten Termine!

Ein dickes Dankeschön ebenso an Steffi, die erst voriges Jahr das Goldwaschen kennenlernte und nun mit riesiger Freude zur Goldsucherin geworden ist. Sie machte heute einen herzigen Beifund: Einen großen Rheinkiesel in der Form eines Herzens. Wenn das kein gutes Omen ist! – Danke an alle!


Das sagen die Teilnehmer

  • Dirk A. aus Voerde / Niederrhein: Hallo Franz, ein herzliches Dankeschön für einen tollen Tag mit vielen interessanten Informationen rund ums Gold. Bei herrlichem Wetter verging die Zeit beim Goldwaschen wie im Fluge und am Ende des Tages konnte sich die Ausbeute in unseren Röhrchen sehen lassen! Eine tolle Urlaubserinnerung! Danke auch an Steffi und die Goldwäscher Hans und Wolfgang. Lieben Gruß von den 3 Niederrheinern Dirk, Andrea & Matthis

Du hast am Goldwaschtag teilgenommen und möchtest einen Gruß hinterlassen? Darüber würde ich mich sehr freuen. Fülle das Formular aus, auf “absenden” tippen, fertig.

 

Formular Grußtext


Goldwaschen am Rhein beim Goldsucher