Sie sind hier: Startseite » Rückblick

Goldwaschen am Rhein 05.09.2020

Goldwaschen am Rhein – einfach fantastisch!

Als Steffi und ich unser Lager aufräumten und die Goldwaschwerkzeuge für den Rücktransport putzten, waren wir ziemlich, ziemlich happy. Aufgrund einer Panne hatten heute mehr Teilnehmer am Goldwaschtag teilgenommen als geplant. Der Tag sollte einer der schönsten werden. Vielen, vielen Dank an alle! Ihr seid Spitze!

Weiter: Zur Übersicht aller Goldwaschtage

Der Goldwaschtag am Samstag hatte es in sich. Obwohl mehr Teilnehmer als geplant gekommen waren, war das Erlebnis ein ganz besonders: Sicherheitshalber hatten wir (wie immer) mehr Pfannen und andere Utensilien dabei. Heute brauchten wir unser komplettes Werkzeug: Die Anzahl der Goldwaschpfannen, Goldgläschen (für das gefundene Gold) und all die anderen Dinge, die man für eine erfolgreiche Goldsuche benötigt, stimmte exakt.

Riesig gefreut haben wir uns über die begeisterungsfähigen Teilnehmer. Es war eine harmonische Gemeinschaft mit ausnahmslos super tollen Leuten. Überrascht waren wir abends auf dem Heimweg, als die ersten Goldsucher per Instagram schon die ersten Grüße und Fotos schickten. Damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet. Ihr seid grandios! Danke!

Der Tag hatte mit einem prächtigen Spätsommerwetter begonnen. Die Sonne sollte uns den ganzen Tag über begleiten. Am Goldwaschplatz angekommen, hielt ich zunächst eine kleine Einführung und führte eine Probewaschung vor. Dabei wurde sehr ausführlich auf die Waschtechnik eingegangen. Schließlich ist das richtige Schütteln und Rütteln der Waschpfanne entscheidend, damit sich das schwere Gold und mit ihm die Mineralien hoher Dichte auf dem Pfannenboden absetzen können. Dabei werden die leichten Sande über den Pfannenrand zurück in den Fluss gespült, bis letztlich das erste Gold aufblitzt. Der Anblick echten Rheingoldes ist immer wieder ein Erlebnis. Nichts glänzt so herrlich schön wie das Gold!

Der Goldwaschplatz gilt unter Kennern als einer der schönsten und erfolgreichsten überhaupt. Deshalb finden sich hier auch immer wieder professionelle Goldsucher. Fast immer am Samstag da sind unsere Freunde Wolfgang (“Goldbolle”) und Hans. Sie schürften in unmittelbarer Nähe und gaben den Goldwaschteilnehmern gerne Tipps und halfen ihnen beim Umgang mit der Pfanne. Da sie immer mit selbst gebauten Waschrinnen arbeiten, konnten sie deren Arbeitsweise ausführlich erklären.

Doch auch wir setzten Waschrinnen ein. Heute wurden diese ganz intensiv genutzt. Die geringe Entfernung vom Grabungsplatz zum Rinnenplatz, für die Strömung erforderlich ist, war kein Problem. Die Belohnung war eine deutlich höhere Ausbeute . Einige Teilnehmer hatten mit dem Goldwaschen ihr neues Hobby entdeckt. Sie möchten sich selbst eine Grundausrüstung zulegen und wiederkommen. Das Rheinufer bietet noch jede Menge Platz. – Nochmals unseren herzlichen Dank!

Grußworte der Teilnehmer

Wenn Steffi die Pinsel, die zum Auftupfen der Goldflitterchen erforderlich sind, wieder einsammelt, nutzt sie als “Zwischenlager” gerne ihre herrliche Haarpracht.
  • Karsten T. aus Stuttgart: Hallo Franz & Steffi, vielen Dank für den genialen Tag, inklusiv hervorragendem Wetter! Vielen Dank für die gute Einführung ins Rütteln und Schütteln der Waschpfannen und den tollen Augenblick des ersten eigenen Goldes. Auch die Pause mit Grillen hat sehr gut getan. Wenn ich diese nicht gehabt hätte, wäre ich am Sonntag vor Muskelkater gar nicht aus dem Bett gekommen :-) . Als Schreibtischtäter werden da ganz andere Muskelpartien beansprucht. Macht weiter so, mich habt Ihr begeistert. Sofern es sich ergibt, steh’ ich bestimmt mal wieder im Wasser und rüttel und schüttel ‘ne Pfanne. Viele Grüße aus Stuttgart, Karsten
  • Uwe N. aus Kressbronn: Hallo Steffi und Franz, vielen Dank vom Geologen für den schönen und interessanten Tag bei Euch. Man lernt halt immer noch was Neues und lernt nebenbei supernette Leute kennen!
  • Ulli S. aus Langenargen: Hallo liebe Goldwasch-Profis, herzlichen Dank für das tolle Erlebnis am Rhein. Wetter, Stimmung, Eure perfekte Einführung und Unterstützung waren einfach klasse, gerne wieder. :-)
  • Ines und Georg G. aus Meppen: Hallo Steffi und Franz, die 670 km aus dem hohen Norden haben sich reichlich gelohnt. Es war ein fantastischer Tag und es hat richtig Spaß gemacht. Mal sehen, ob der nächste Schritt der Klondike wird. ;-) Viele Grüße aus Meppen, Ines und Georg
  • Sandy A. aus Leutenbach: Hallo Steffi und Franz, vielen Dank aus Leutenbach für das tolle Goldwasch-Erlebnis :-) ! Wir hatten einen fantastischen Tag bei schönstem Sonnenschein und haben viel gelernt. Der Sonnenbrand und der Muskelkater am nächsten Tag waren auch nicht zu verachten ;-) . Die ziemlich große Gruppe war super in Ordnung; alle waren gut gelaunt und es war alles bestens organisiert! Gerne wieder! Viele Grüße aus dem Schwabenland, Sandy, Klaus, Leni und Hanna :-)