Sie sind hier: Startseite » Rückblick

Goldwaschen am Rhein 11.07.2020

Danke, das war ein super schöner Goldwaschtag!

Vielen Dank! Der Goldwaschsamstag wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. Steffi und ich waren am Tagesende zwar ziemlich erledigt, aber es hat sich gelohnt. Es war ein super schöner Tag mit begeisterten Teilnehmern.

Weiter: Zur Übersicht aller Goldwaschtage

Ich bin begeistert. Nachdem wir die Teilnehmer am Tagesende verabschiedeten und Steffi und ich den Platz aufräumten, die Goldwaschpfannen und Rinnen, Schaufeln und all die anderen Werkzeuge säuberten, um sie letztlich im Auto zu verstauen, hatten wir nur ein Thema: die Begeisterung der Teilnehmer dieses Tages. Zugegeben, den großen, selbst geschürften Goldklumpen hat niemand mit nach Hause mitgenommen, aber etliche Goldflitterchen. Das sind kleine Plättchen aus purem Rheingold. Doch die Freude, mit der alle mitgemacht hatten, war verblüffend.

Mein Tipp: Auf meinem Twitterkanal www.twitter.com/goldsucher_de kannst Du noch zwei kleine Videos vom Goldwaschen sehen.

Dabei hatte der Tag wie üblich begonnen: Pünktlich holten wir unsere heutigen Teilnehmer an, diesmal mit einem großen Anteil Kinder. Weil ausgerechnet zum Saisonbeginn aufgrund des Corona-Shutdowns drei Monate lang alle Goldwaschtage ausfielen, kamen aus dieser Zeit noch einige Teilnehmer hinzu, so dass die Gruppe insgesamt etwas größer war. Unsere Bedenken, das könnte möglicherweise zu Problemen führen und wir könnten uns nicht wie gewohnt so intensiv um alle Teilnehmer kümmern, wie wir es gewohnt sind, wurden spätestens beim Eintreffen am Rheinufer zerstreut.

Kaum hatte ich meinen kleinen Einführungsvortrag gehalten und die wichtigsten theoretischen Kenntnisse erklärt, eine Probewaschung vorgenommen (wobei bereits das erste Goldflitterchen gefunden wurde), packten die Erwachsenen die Schaufeln und füllten ihre Goldwaschpfannen. Unterdessen hatte ich den Kindern alle Pfannen mit ausgesiebtem Sand gefüllt und übte mit ihnen das richtige Schütteln, Rütteln und Auswaschen ein. Und siehe da, in fast allen ersten Pfannen blinkten Goldflitterchen im Sonnenlicht auf.

Die meisten waren zwar sehr, sehr winzig, andere wiederum bis zu einem Millimeter mächtig. So schön sieht Gold aus! Sein Glanz ist mit nichts anderem zu verwechseln.

Umso überraschter waren Steffi und ich, als die ersten Papas und Mamas auf uns zu traten und ihre ersten Goldfunde zeigten, ohne dass wir ihnen beim Auswaschen sonderlich behilflich sein mussten. Sie hatten meine kleine Einführung am Anfang des Tages wohl sehr genau beachtet. Das ist Spitze! Dass fast alle ziemlich rasch zu eigenen Goldfunden kamen, das hat es so noch nie gegeben. Üblicherweise sind zunächst einige Übungen angesagt, bis sich das erste Gold einstellt.

Auf kein großes Interesse stießen die Goldwaschrinnen. Vor allem die Kinder nutzten sie heftig, während ihre Eltern lieber mit den Pfannen weiter waschen und damit ihre Technik festigen wollten. Sollten sie wieder einmal Gold waschen, werden sie auf die heute eingeübte Routine zurückgreifen können. Sie wissen nun, wie man den Sanden des Rheins das Gold abluchst.

Ganz nebenbei: Heute hatten wir gleich zwei Geburtstagskinder dabei. Ein Teilnehmer fand ein größeres, mehrere Millimeter langes Goldstückchen. Allerdings konnte ich nicht überprüfen, ob das Plättchen auch wirklich aus puren Gold besteht. Ein ganz herzliches Dankeschön auch an die beiden Goldsucher-Profis Wolfgang und Hans. Die beiden Digger waren ebenfalls auf unserer Goldwaschbank und unterbrachen ihre Arbeit, um unseren Teilnehmern ein paar Tipps einer erfolgreichen Goldsuche zu geben.

Nochmals mein herzliches Dankeschön an alle. Liebe Grüße auch von Steffi. Es war ein super, super schöner Goldwaschtag!

Das schreiben die Teilnehmer

  • Zeynep, Evianne und Josuel G. aus Heilbronn: Es war wirklich ein sehr schöner Goldwaschnachmittag bei Euch. Eure nützlichen Tipps in Bezug aufs Goldwaschen und die Techniken fand ich super klasse und wie Ihr für alle da wart und mit Rat und Tat zur Seite gestanden seit, auch… super gut!!! Viel Wissenswertes habe ich auch von Euch mitgenommen, das z.B. mit dem schwarzen Sand und dem Gold… Und auch dass man sich gleich ein paar Meter weiter noch auf französischen Boden (bzw. im Gewässer) befindet, war auch ein ganz besonderes Highlight für uns :-) Bin aus dem Schwärmen gar nicht mehr rausgekommen, als wir zu Hause waren. Danke auch für Eure Herzlichkeit. Ich habe mich mit meinen Kindern in Eurer Nähe sofort willkommen und wohl gefühlt. Es war alles toll. :-) Weiterhin viel Erfolg und ganz viele liebe Grüße aus Heilbronn.
  • Stefanie O. aus Freiburg: Ich war am 11.07. mit drei zwölfjährigen Jungs bei Euch zum Goldwaschen und wir waren alle begeistert! Perfektes Wetter, super Erklärungen und viele Geschichten zum Thema Gold! Besonders gut fand ich, dass Ihr Euch viel Zeit für die Kinder genommen habt und mit viel Geduld jede Waschpfanne nach Goldflitter mit uns durchsucht habt. So konnten wir am Ende des Tages alle mit unseren Funden zufrieden sein, und ich hatte auf der Heimfahrt drei vergnügte Teenager im Auto…
  • Astrid F. aus Rostock: Hallo Steffi und Franz, ich fand den Tag einfach gelungen und werde schöne Erinnerungen und kleine Flitter von Gold mit in den Norden (Rostock) nehmen. Also bis bald ;-) und bleibt gesund. Gruß Astrid
  • André und Maike F. aus Lohne: Hallo Steffi, hallo Franz! Auch wir möchten uns recht herzlich für den tollen Tag bedanken. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und Eure Tipps haben uns zu erfolgreichen Goldschürfern gemacht; auch wenn es nur einige Flitter waren, sind wir stolz darauf, diese gefunden zu haben. Wir hatten wirklich Freude daran, die Goldwaschpfanne zu schwingen und eiferten jedem noch kleinem funkelnden Goldflitter hinterher. Wahrscheinlich war es nicht unser letztes Gold, welches wir geschürft haben, denn wir liebäugeln bereits jeetzt schon, unsere Kenntnisse an anderen Flussufern zu nutzen und auszubauen. Wir sind sehr begeistert! Ihr beide seid toll! Viele liebe Grüße aus Niedersachsen! André und Maike